ZBI Professional 7

Die ZBI Zentral Boden Immobilien GmbH & Co. Siebte Professional Immobilien Holding KG wurde Mitte des Jahres 2011 gegründet. Die Investitionsstrategie bestand darin, dass sich Anleger mittelbar am unternehmerischen Erfolg eines Wohnimmobilienportfolios einerseits und an einem Immobilienhandelskonzept andererseits beteiligen.

Mit Kaufvertragsabschluss im Oktober 2019 wurden die Immobilien der Objektgesellschaften des ZBI Professional 7 mit Wirkung zum 31.12.2019 verkauft. Das Fondsportfolio umfasste zum Verkaufszeitpunkt 2.854 Wohn- und 141 Gewerbeeinheiten. 

Neben der Kapitalrückzahlung, dem Agio und den laufenden Entnahmen während der Fondslaufzeit haben die Anleger im Jahr 2020 bereits 21 % ihrer Zeichnungssumme als Abschlagszahlung auf den Verkaufsgewinn erhalten. Weitere Gewinnauszahlungen stehen unter anderem in Abhängigkeit vom Ergebnis der Betriebsprüfung, mit welchem nicht vor dem Jahr 2021 zu rechnen ist. Außerdem sollen die Anleger über anrechenbare Steuern weitere wesentliche Beträge erhalten, den Großteil davon ebenfalls im Jahr 2021.

Die durchschnittliche Verzinsung gemäß Planung soll bei 12,22 % p.a. des eingesetzten Kapitals (Eigenkapital und Agio) liegen, was über dem geplanten wirtschaftlichen Erfolg gemäß Verkaufsprospekt (Prognose 10,67 % p.a.) liegt. Bei dem angegebenen Durchschnittsertrag p. a. handelt es sich um einen Planwert, da sich der Fonds derzeit in Auflösung befindet. Die Fondslaufzeit betrug rund 6,9 Jahre.

ZBI Professional 7

Kommanditkapital inkl. 5 % Agio

 

85,3 Mio. Euro

 

Fondsvolumen

 

252,1 Mio. Euro

 1)

Durchschnittliche Verzinsung (Planwert)

 

rd. 12,83 % p.a.

 2)

Durchschnittliche Laufzeit

 

6,9 Jahre

 3)

1) Bruttoinventarwert

2) Der Durchschnittsertrag p. a. wurde auf Basis des Kommanditkapitals ohne Agio berechnet, wobei die Vollbeendigung zum 29.02.2020 (Rückzahlung des eingesetzten Kapitals) unterstellt wurde. Neben der Kapital- und Agiorückzahlung und den laufenden Entnahmen während der Fondslaufzeit haben die Anleger im Jahr 2020 bereits 21 % ihrer Zeichnungssumme als Abschlagszahlung auf den Verkaufsgewinn erhalten. Der Termin und die Höhe der Restauszahlung des Gewinns (gemäß Planung rd. 11 % der Zeichnungssumme) steht in Abhängigkeit vom Ergebnis der Betriebsprüfung, mit welchem nicht vor dem Jahr 2021 zu rechnen ist. Außerdem sollen die Anleger über anrechenbare Steuern weitere 20 % der Zeichnungssumme erhalten, den Großteil davon ebenfalls im Jahr 2021. Bei dem angegebenen Durchschnittsertrag p. a. handelt es sich um einen Planwert, da sich der Fonds derzeit in Auflösung befindet.

3) Bei der angegebenen „durchschnittlichen Laufzeit“ handelt es sich um die Haltedauer, bezogen auf für einen Musteranleger aus allen Anlegern durchschnittlich ermittelten Beitritts- und Einzahlungszeitpunkt bis zum Zeitpunkt der Kapitalrückzahlung an die Anleger. Es wird darauf hingewiesen, dass diese Angabe aufgrund der unterschiedlichen Beitritte, Einzahlungszeitpunkte etc. nicht auf jede individuelle Beteiligung übertragen werden kann.